Kategorien
News

Das Reich Gottes

Als Jesus auf die Erde kam, um das Reich Gottes zu verkünden und gefangene frei zu machen, war er nicht bei allen Menschen beliebt. Vielen Menschen haben den Sohn Gottes nicht erkannt und wurden vom Teufel gedanklich angestachelt, ihm das Leben und die Verkündigung des Reich Gottes schwer zu machen. Den Aposteln wurden dem gleichen Phänomen der Anfechtungen ausgesetzt. Ratet mal, werden wir als Kinder Gottes diesem Phänomen in der heutigen Zeit ebenfalls begegnen oder werden wir nur in gewissen Kontinenten nicht toleriert?

Die Wahrheit ist oft schmerzhaft und viele versuchen davon zu laufen. Auch wir, Kinder Gottes, welche nun seinen Geist empfangen haben, werden in der heutigen Zeit Verfolgung und Anfeindungen erleiden. Seien es nur abschätzende, Gott lästernde Kommentare oder sogar Gefangenschaft und Folter. Leider werden wir davon nicht verschont bleiben, wir gehören nicht mehr zu dieser Welt – Durch den Glauben an Gottes Sohn und das Empfangen seines Geistes sind wir Neu geworden. Wir haben die Wahrheit gesehen und diese dankend angenommen. Dank Jesus!

Diese Veränderung in unserem Geist ist von aussen vielleicht am Anfang für manche nicht sichtbar, aber im geistlichen ist diese Veränderung sehr wohl sichtbar. Diese innerliche Neugeburt hat uns Heilig gemacht und wir nehme diese neue Schöpfung immer mehr gegen aussen im Sichtbaren an. Ja, wir manifestieren Gottes Wesen immer mehr und mehr. Wir werden wie Gold geläutert durch Hilfe des Heiligen Geistes und der Gedankens Erneuerung. Unser Handeln wird immer mehr vom Geist bestimmt, wie auch unser Denken und unsere Worte. Kinder Gottes ziehen nicht mehr nachts um die Häuser um sich Mut anzutrinken oder Party zu machen, um sich frei zu fühlen. Wir haben die Freiheit und den Mut empfangen!

Ich musste auch schmerzhaft erleben, wie durch meine Innerliche Veränderung und durch die Einladung Jesu Christi in meinem Herzen, sich Freunde und Familien Mitglieder immer mehr von mir distanzieren. Man rede doch nur noch von diesem Jesus oder von seiner Liebe! Pahh ist die Langweilig, pahh von welchem Planeten ist die denn gekommen. Wir Kindern Gottes sind durch die Neugeburt in das Reich Gottes (mit all deren Verheissungen) eingepfropft worden. Einmal seine Liebe geschmeckt, kann man diese nicht mehr verleugnen, einmal ein Schritt in seinem Reich getreten, kann man nicht genug davon bekommen.

Ja, das Aussen, die Mitmenschen um mich haben auch gemerkt, dass bei mir eine Veränderung stattgefunden hat. Viele Ungläubige würden sich dies so erklären, dass man einer Sekte beigetreten ist und man sich eine Hirnwäsche unterzogen hätte, dabei ist man Gottes Reich beigetreten und nicht mal einer weltlichen Gemeinde. Klar, man hat christliche Freunde um sich herum, welche ermutigen, aufbauen, ermahnen und unterstützen, dafür ist man auch sehr dankbar. Wir haben unser Hirn mit der Kraft des Heilige Geist gewaschen – dies wäre zumindest die Wahrheit.

Ich weiss noch, als meine ehemalige beste Freundin gesagt hat, hör auf von dieser Liebe Gottes zu predigen – lass uns lieber über andere Tratschen. Als ich dieses Tratschen nicht mehr bediente und versuchte liebe Worte gegenüber anderen Menschen auszusprechen, meinte die ehemalige Freundin, ich hätte mich verändert, dass sie nichts mehr mit mir zu tun haben möchte und dies bis heute. Ich war nicht mehr die gleiche Noemi. Gott hatte mir hier bereits einem anderen Namen gegeben, Madeleine oder sonst wie, so wie bei der Namensänderung von Petrus oder Abraham. Auf jeden Fall brach es mir das Herz!

Niemand hat gesagt es wird leicht, gegen den Strom zu Schwimmen. Aber das man nicht mehr akzeptiert und toleriert wird, in den früheren Freundeskreisen oder in der eigenen Familie, ist sehr schmerzhaft. Die Veränderungen spürt man zuerst im Geistlichen und dann im sichtbaren Raum, beide Reiche sind nun sichtbar geworden.

Ja viele können den Heiligen Geist und sein Präsenz nicht ertragen. Sie lehnen nicht uns ab, sondern Jesus Christus und sein Reich.

Ich möchte euch ermutigen, sobald ihr merkt, dass die Menschen um euch herum, von euch distanzieren oder euch gar ablehnen liegt es nicht an euch, sondern am Geist, der in euch lebt. So merkt ihr, dass ihr nicht mit den Menschen mitgeht, sondern euch Jesus angeschlossen habt! Ihr habt die Reiche gewechselt. Kämpft weiter den guten Kampf des Glaubens, der Preis dafür besteht ewig und ist es Wert Sachen und Menschen loszulassen, wenn Sie nicht mit in Gottes Reich hinein gehen wollen. Wir Kinder Gottes dürfen unsere Augen schliessen und Gottes Thron vor uns sehen, weil wir jetzt schon im geistlichen Zutritt haben in sein Reich! Tritt ein liebe Tochter, lieber Sohn und lass dich beleben!

Kategorien
News

Kämpfe den guten Kampf des Glaubens!

Mir ist bewusst, dass eine unsichtbare Macht es überhaupt nicht gerne mag, wenn wir Christen entschlossen sind das Evangelium zu verkünden. Der Feind kommt mit Angst, Zweifel und mit Alpträumen. Ein Alptraum davon, war sogar so brutal, dass ich am Liebsten aus diesem Traum rausgerissen worden wäre, aber vielleicht musste ich es auch sehen, um zu begreifen!

Kurzer Beschrieb des Traumes:

Ich wurde vor einen Hauptmann gebracht, weil ich die Wahrheit aussprach und dieser Hauptman war dabei mich hinzurichten. Er wollte mir den Kopf mit einem Schwert abschlagen! Doch ich sah eine leuchtende Hand auf meinem Rücken erscheinen. Diese Hand war die Hand Jesu und ich spürte, wie Gott bei dieser Sache mit mir war und mir Liebe und Kraft und Ruhe brachte, obwohl in dieser Situation eigentlich keinen Frieden zu finden wäre, sondern nur blankes entsetzten.

Kämpfe den guten Kampf des Glaubens! Erringe so das ewige Leben. Dazu hat dich Gott berufen, und das hast du vor vielen Zeugen bekannt. 1. Timotheus 6:12

Ich habe mich entschlossen meinen Mund mir nicht verbieten zu lassen, wenn es darum geht, das Evangelium zu verkünden.

Was auch immer es kosten mag, wieviel Brutalität noch auf mich zukommen wird, ich persönlich werde nicht zurückschrecken, wenn es um das Verkünden der Wahrheit geht. Ich bin bereit den guten Kampf zu kämpfen! Und ich bin froh, dass ich diesen Kampf nicht alleine kämpfen muss, sondern mit Gott!

Bist du auch dabei, den guten Kampf des Glaubens mit uns zu kämpfen?

Kategorien
News

Gott wendet sich den Herzen der Demütigen zu

Guten Abend, gut‘ Nacht!
Mit Rosen bedacht,
Mit Näglein besteckt
Schlupf unter die Deck.
Morgen früh, wenn Gott will,
Wirst du wieder geweckt,
Morgen früh, wenn Gott will,
Wirst du wieder geweckt.

Fast jeden Abend, habe ich meinem Sohn als er noch ein Baby war, dieses Lied vorgesungen. Ich hatte Mühe mit 5 Strophe „wenn Gott will“. In mir hat sich alles gewehrt dies so auszusprechen, kurzum habe ich die 5 Strophe umgeändert auf „wenn ich will“. Heute weiß ich, dass ich dazumal, als ich noch nicht Gott hingegeben war, zu Stolz war, Gott die Ehre zu geben, die ihm gebührt.

Darum sagt sie: „Gott widersteht den Hoffärtigen, aber den Demütigen gibt er Gnade.   Jakobus 4:6

Heute hat mich Gott Demut gelehrt und ich habe gemerkt, dass Gott mich nicht in sein Reich gelassen hätte, wenn ich mich nicht vor ihm gedemütigt hätte. Sich demütigen, hört sich vielleicht etwas krass negativ an, aber es ist was positives, denn aus dieser demütigen Haltung vor Gott, bricht Gott unseren fleischlichen Stolz und schenkt uns Segen (Reichtum, Ehre und Leben).

Der Lohn der Demut und der Furcht des HERRN
ist Reichtum, Ehre und Leben.  Sprüche 22:4

Soll heißen, bevor sich Gott in einem Leben offenbart / manifestiert, muss Mensch seinen Stolz Gott abgeben und sich vor Gott demütigen. Wie soll das gehen?

Bei mir war es so, dass ich einsehen musste, dass ich mein Leben nicht steuern kann, dass ich mit meinem Leben nicht mehr weiterweiß und es vor Gott zugebe im Gebet, dass ich seine Hilfe brauche. Ich denke, dies ist die Bedeutung, wenn man sich nach Gott ausstreckt, zuzugeben, dass man Gott braucht, weil man selbst nicht fähig ist oder zuzugeben, dass man selbst nicht Gott ist. Zudem war es für mich ein Erkennen, dass ich nicht gut bin und schwach bin. Diesen Bruch des Stolzes braucht es, um überhaupt Gott zu empfangen.

Vor dem Sturz ist das Herz eines Mannes stolz;
und ehe man zu Ehren kommt, muss man demütig sein.  Sprüche 18:12

Solange man an seinem Stolz festhält und an der Gott Rolle in seinem Leben festhält, ist es klar, dass der wahre Gott, dich nicht segnen kann mit der Wahrheit.

Wir müssen fähig sein auf die Knie zu gehen, damit Gott in unsere Herzen einziehen kann. Da wo nämlich der Stolz gestorben ist in uns, gibt uns Gott etwas viel Wertvolleres und dies ist Vertrauen und Leben in Christus.

Demütigt euch vor dem Herrn, so wird er euch erhöhen.  Jakobus 4:10

Ich ermutige dich, dich vor Gott gebrechlich und schwach zu zeigen, er kennt deine Schwächen bereits und ist bereit, dich zu stärken. Demut ist der Anfang für Gott, in dein Leben zu treten, um dein Leben zu verändern und dich mit Leben zu segnen. Hab keine Angst Schwachheit zu zeigen!

Nachdem Gott meinen Stolz gebrochen hatte, konnte ich die Strophe 5 des Liedes aus vollem Herzen aussprechen, ohne daran zu zweifeln! „Wenn Gott will“

Kategorien
News

Leib Christi

Stell dir vor du hast ein wertvolles Ticket (Einladung) erhalten, damit du mit diesem Ticket zu einer Hochzeit gehen kannst, wenn die Zeit gekommen ist.

Die Hochzeit liegt in der Zukunft und auf das Ticket muss du gut acht geben, damit diese Ticket nicht irgendwo verloren geht, oder dir weggenommen wird. Auf diesem Ticket steht dein Name drauf und ist vom Bräutigam unterschrieben.

Das Ticket symbolisiert in diesem Beispiel «deine Errettung, das Empfangen des Heiligen Geistes» durch Jesus Christus und sein Opfer am Kreuz. Auf diesem Ticket steht dein Name drauf und ist nur für dich von Jesus unterschrieben.

Du hast nun dieses Ticket, aber die Hochzeit findet erst am Ende dieses Zeitalters statt, wir sind als Kinder Gottes nun aufgefordert auf dieses Ticket aufzupassen bis zum Ende. Das Einlösen des Tickets zur richtigen Zeit ermöglich uns auf die Hochzeit zu kommen und auf die grosse Fete im Himmel mit unserem Bräutigam.

Viele haben das Ticket erhalten, aber nur wenige haben dieses Ticket, als der Hochzeitstag da war, wirklich eingelöst.

Wie es auch bei Noah war, müssen wir das Schiff bereits aufgebaut haben, wenn die Flut gekommen ist. Wenn das Schiff bis zur Flut nicht fertigstellt ist, können wir nur noch auf den Tod warten. Ein halbfertiges Schiff hilft uns dann auch nichts mehr.

Was bedeutet dies für uns Kinder Gottes?

Erstens müssen wir uns sicher Sein das richtige Ticket (Einladung) mit der Unterschrift Jesu empfangen zu haben. Hast du den Heiligen Geist empfangen? Nur wer den Geist empfangen hat, kann sich ein Kind Gottes nennen. (siehe Römer 8).

Als Kind Gottes dürfen wir uns nicht nur auf den Lorbeeren der Errettung ausruhen, sondern wir müssen auch jeder Zeit bereit sein dieses Ticket einzulösen. Wir müssen vorbereitet sein und wach bleiben bis zur Hochzeit, zur Wiederkunft Jesu! (siehe Matthäus 24,42) Wach bleiben bedeutet in der Wahrheit zu bleiben, in Jesus Christus. Als Kind Gottes ist jeder von uns ein Teil des Leibes Jesu Christi, wir müssen nun auch als Teile dieses Leibes agieren, sonst sind wir kein Teil von Jesus.

Nehmen wir an, ich bist die rechte Hand von Jesus, eine Evangelist/in, wenn ich meine Hand Jesus nicht zur Verfügung stelle, ist meine Hand wertlos für Jesus und den ganzen Leib. Der Kopf des Leibes ist Jesus Christus, wenn Jesus mir durch den Impuls des Heiligen Geistes sagt, bringe diesem Mädchen am Strassenrand das Evangelium, dann muss die Hand gehorchen und diesem Mädchen die Gute Botschaft aushändigen. Wenn ich dem Impuls nicht gehorche, bin ich für Jesus nicht wirklich produktiv, die Hand fühlt sich lahm an und stirb mit der Zeit ab. Wir sind nur lebendig, wenn im Leib Jesus bleiben und durch das Blut Jesu gereinigt werden (von Sünde gewaschen werden) und uns die Impulse des Geistes fit in Bewegung halten. Wir gehen mit Jesus mit, wir jagen ihm sogar nach. Wenn wir stehen bleiben, bleiben nicht nur wir stehen, sondern der ganzen Leib (liess 1.Korinther 12). Mit meiner Errettung hat es sich nicht, es geht darüber hinaus!

Sei dir also sicher, dass du mit Jesus mitläufst und gehorsam im Geist wandelst. Bleibe wach, verbunden und in Jesus Christus, in seinem Leib! Führe seine Anweisungen aus und dies stärkt dadurch dich und gleichzeitig den ganzen Leib. Mach dir keine Sorgen, ob du genug Frucht bringst, lass dich vom Heiligen Geist leiten, die Früchte werden automatisch folgen, sobald du im Leib Christi bleibst und durch den Geist ausführst. Die Frucht kommt automatisch, wenn wir aus Glaube das tun, was uns der Geist Gottes sagt. Macht euch also keine Gedanken, dass ihr nicht Frucht bringt, sondern dass ihr im Leib Christi bleibt und zwar wach, lebendig und aktiv für Gott!

Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht; denn ohne mich könnt ihr nichts tun. Johannes 15:5 (auch Johannes 15:8)

Jesus ist der Leib, wir sind die Glieder (Evangelist, Prophet, Hirte usw.) und wer in Jesus bleibt, der bringt viel Frucht und wird gestärkt bis zur Wiederkunft Jesu. Ohne Jesus Christus können wir nichts tun!

Das Ticket zur Hochzeit ist noch nicht das Hochzeitsfest! Ein Glied zu sein, heisst nicht, in ewig ein Teil des Leibes zu bleiben!

Ermutigung:

Du siehst, dir wurde das Ticket geschenkt alles nötige hast du empfangen, um bereit zu sein für die Wiederkunft Christi, handle nun auch danach und setzte deinen Glauben in Tat um.

Zusatz Gedanke: Warum müssen wir wohl im Geist Gottes beten? Damit unsere Gebete bis zum Kopf des Leibes kommen, bis zu Gott !

Kategorien
News

Der Teufel möchte die Verbindung cutten

Der Heilige Geist leitete Jesus in die Wüste, damit er sich ganz nach Gott ausrichten konnte, durch Fasten und Gebet, denn wenn wir Schwach sind (körperlich), wird der Geist in uns stark, genau aus diesem Grund ist uns dann auch Gott an Nächsten, weil wir uns dadurch ganz von Gott abhängig machen. Der Teufel ist nicht blöd, nein, er ist ganz und gar nicht blöd. Er hasst diese Starke Verbindung zwischen Kind Gottes und Gott. Im Matthäus 4. 1-11, gleich nachdem Jesus den heiligen Geist empfangen hat, kam der Teufel ihn zu Verführen.  

Warum kam der Teufel gleich dann? Weil Jesus erst dann die nötige Kraft von Gott bekommen hat, durch den heiligen Geist, um seinen Dienst als Sohn Gottes anzutreten. Zudem sieht der Teufel, wenn plötzlich auf der Erde, ein helles Licht in einem Menschen entflammt ist, dieses Licht erstrahlte nicht nur in Jesus, sondern in jedem Kind Gottes, nach der Umkehr. Wir sind nach der Wiedergeburt für den Teufel eine potenzielle Bedrohung, wir sind ihm nun eindeutig ein Dorn im Auge, weil wir nun viel auf dieser Welt bewirken können, für das Reich Gottes. Wir laufen somit nicht mehr mit der Masse mit, sondern bewegen uns gegen den Strom. Leider ist die Bekehrung nicht das Ende des Kampfes, sondern erst der Anfang. Der Teufel möchte diese Verbindung zu Gott cutten!  

Der Teufel und seine Dämonenarmee sind Strategen, sie agieren im Verborgenen. Besonders Gedanklich und auch in Träumen versucht uns der Feind schon von der tatsächlichen Begierde (Wunsch), die Sünde schmackhaft zu machen. Aus diesem Grund spricht Paulus im Römerbrief von Gedankenerneuerung, jeden Tag soll jedes Kind Gottes, die Gedanken stehts zu Kreuz bringen, um diese durch Jesus und das Wort Gottes (die Bibel) zu prüfen. Was mir bei Matthäus 4.1-11, ebenfalls aufgefallen ist, ist dass der Teufel gerne Bibelstellen verändert oder die Schrift in einem falschen Kontext nutzt. Ein weiterer Grund das Wort Gottes jeden Tag zu studieren und sich gut einzuprägen. 

Der Teufel will uns daran hindern, unsere wahre Bestimmung und Berufung nachzugehen, indem er uns vom Weg abringen will. Er will uns von unserer neuen Identität in Christus abbringen, indem er uns Lügen auftischt, in Form von Ängsten. Dabei muss der Teufel Angst von uns haben, anstatt wir vom Teufel, denn unser Gott hat uns die volle Macht über Schlagen und Skorpione (die ganzen Finsteren Mächte auf Erden) gegeben. Also dann Tschüss, Ciao Teufel! Leichter gesagt als getan, der Teufel kennt unsere Schwächen, unsere Triggerpunkte, manchmal sogar besser als wir unsere Schwächen kennen. Selbstreflexion ist hier entscheidend, denn wenn du eine Schwäche entdeckst, kannst du dich hier von Gott stärken und verändern lassen. Die Rede ist hier von Schwächen, welche uns anfälliger machen, Sünde zu begehen. 

Eine demütige und ehrliche Haltung vor Gott, bewirkt Heilung und ist der Start zum Wachstum in Christus. Jesus Christus bekam seinen Auftrag von Gott, in der Wüste und das definitive Go, in die Städte zu gehen, um über das kommende Reich Gottes zu predigen. Jesus wurde ab dann, aktiver für das Reich Gottes und war bereit alles dran zu setzten Frieden den Menschen zu bringen.  

Wenn Gott uns Segen zugesprochen hat, durch seine Verheißungen, durch Vision, Traum oder Erkenntnis (Prophetie), kommt der Verführer, um uns diesen Segen zu stehlen! Doch wie kann er uns den Segen stehlen? Indem er uns eine weltliche Alternative bietet und wir uns von Gott abwenden, bevor der Segen überhaupt kommen konnte. Daher ist es wichtig, dass wir geduldig und standhaft im Glauben auf diesem Segen warten und dafür beten. Wir werden nur zu oft vom Segen abgebracht und in die Irre geführt, weil wir ungeduldig sind abzuwarten. 

Was bedeutet dies für die Kinder Gottes? Der Feind kommt sicher dann, wenn jemand sich aufmacht, gezielt Frieden zu bringen. Der Teufel kommt immer dann, wenn man kurz davor ist, im Glauben zu Wachsen. Der Teufel kommt dann, wenn man bereit dazu ist den Segen von Gott zu empfangen. Bei Ungläubigen kommt der Feind, wenn man kurz vor Entdeckung von Gott und der Wahrheit ist. Der Feind beginnt bereits in unserer Kindheit, uns von Gott wegzuführen. 

Der Feind kommt um zu stehlen = die Wahrheit (Gute Botschaft, das Wort Gottes), der Glaube, den Segen, Identität in Christus (das Leben in Jesus), die Berufung, dein Gesundheit, Wachstum und Gute Frucht. 

Der Feind kommt um zu trennen = von der Wahrheit, von Gott durch Sünde, Vergebung durch Gott, Gemeinschaft zu Christen, generell vom Frieden und der Ruhe in Jesus. 

Der Feind kommt um zu zerstören = Beziehung zu Gott, Ehen, Familien und Gemeinden. 

Der Feind kommt um zu schlachten und verderben = unsere Seele 

Der Feind bringt Unruhe, Chaos, Angst, Trennung, Zerstörung durch Krieg & Streit, Unfrieden, Unstabilität, Zweifel, Lügen, Rebellion, Selbstgerechtigkeit, Krankheit und Tod, Hochmut, Verführungen und Begierden. 

Es sieht wie ein inszeniertes, übertriebenes, lautes, dramatisches Schauspiel aus! Auch zu sehen in seinen Manifestationen (Sichtbarwerden)! 

Müssen wir also Angst vor dem Teufel haben? Nein, achtet aber auf eure Gedanken. Den Teufel dürfen wir wegschicken. Geh hinweg, Satan! Satan und seine Dämonen müssen uns im Namen Jesu gehorchen und zwar jedem einzelnen Kind Gottes!  

Sehet, ich habe euch Macht gegeben, zu treten auf Schlangen und Skorpione, und über alle Gewalt des Feindes; und nichts wird euch beschädigen. Lukas 10-19  

Ich möchte euch ermutigen auf den Teufel und seine Dämonen draufzutreten und einfach weiter zu gehen! Egal wer oder was euch dran hindern mag, das Evangelium (die Gute Botschaft) zu verkünden oder eurer Berufung von Gott auszuführen und Gott weiter zu folgen! Bleibt standhaft! Wir sind in Jesus Christus frei und müssen uns nicht wieder in Ketten legen lassen! 

Kategorien
News

Der stille Tod

Ich habe ein Bild erhalten, dass ich zu anfangs nicht zuordnen konnte. Ich sah Menschen mit zu getackerten Mündern. Was hat dies zu bedeuten?

In den heutigen Generationen haben wir gelernt uns von Innen zu verschliessen, wir haben gelernt unsere Seele (Näfesch/Ruach) mundtot zu machen, sodass diese nichts mehr zu sagen hat. Wir haben gelernt den Schmerz und den Schrei unsere Seele zu verdrängen und zu unterdrücken. Wir sind matt und kalt geworden. Genau so belügen wir uns selbst!

Doch unsere Seele ist genau das, was nach Gott schreit, nur unsere Seele hat den Wunsch mit Gott zu sein und bei Gott zu sein. Unsere Seele will leben! Unsere Seele hat den Wunsch frei zu sein und frei zu werden durch Gott. Unsere Seele hat den Zugang zu Gott nicht vergessen, in unserer Seele ist der Wunsch ewig zu Leben gelegt. Es ist unsere Seele, welche dürstet nach Leben und nach der Wahrheit. Es ist unsere Seele, welche die Erde verlässt, wenn unser Körper wieder zu Asche/Erde wird.

Darum ist das Wohlergehen unserer Seele so wichtig, weil die Seele nach dem körperlichen Tod weiterlebt, die Frage ist nur Wo sie weiterlebt im Tod oder im Leben? Nur wenn wir auf unsere Seele hören, können wir verstehen, was unsere Seele braucht und frei zu werden und diese Freiheit schenkt uns nur Jesus Christus. Es ist der Schrei unserer Seele der uns aufhorchen lässt, wenn etwas uns einengt oder beherrscht, wenn die Seele am Tod, in Ketten gebunden ist. Dies ist die Wahrheit, unsere Seele ist am Sterben!

Um dies alles zu verstehen, muss man wissen und glauben, dass man eine Seele hat, dass man etwas in sich trägt, was im Unsichtbaren ist und für Gott unglaublich hohen Wert hat. Die Seele ist also wichtiger als unseren Körper, welcher noch gebunden ist an der Erde, da die Schöpfung noch in den Wehen liegt. Die Schöpfung ist noch in der Knechtschaft der Vergänglichkeit (die Körper, das Fleisch), bis Jesus Christus zurückkommt. (Römer 8. 20-22)

Wir haben Angst diesen Schmerzen der Seele Raum zu lassen und das Gefühl, Verlorene und Gefangene zu sein. Aber die Wahrheit ist, wir sind Gefangene und Verlorene. (Lukas 15). Die Seele schreit, weil diese gefangen ist! Von was Gefangen? Vom Tod gefangen! Dies ist Einsicht und diese bringt Erkenntnis und Wahrheit, diese Wahrheit, ist die Wahrheit, die uns Frei macht. (Johannes 8.32). Was ist die Wahrheit? Die Frohe Botschaft, die Befreiung der geistlichen Knechtschaft im Tod (die körperliche Knechtschaft besteht bis zur Wiederkunft Christi), durch das Opfer am Kreuz, durch unseren Retter, Jesus Christus.

Hör auf deine Seele und lass dich Frei machen!

Wie? Glaubst du das Jesus Christus Gottes Sohn ist?

Kategorien
News

Wir sind Überwinder durch den Glauben in Jesus

Liebes Kind Gottes,

egal was dich gerade belastet oder aktuell deine ganze Aufmerksamkeit bedarf und einfordert. Lass dich nicht von der Angst übermannen und in die Hoffnungslosigkeit und Einsamkeit ziehen! Du bist nie allein und du hast guten Grund zu hoffen!

Gott anzuklagen bei Lebenskrisen ist der einfachste Weg für ein Menschen, aber es ändert nichts an der Krise selbst, dieser Berg bleibt noch bestehen, solange man den Berg nicht Gott abgibt und sein ganzes Vertrauen auf ihn setzt.

Lass dich nicht abbringen vom Glauben, weil es aktuell den Anschein hat, dass dein Leben zugrunde geht oder dass dein Leben keinen Sinn mehr hat oder dass die Situation so schwierig ist, dass du keinen Ausweg siehst. Du hast einen Gott, der sehr gut weiss, wie es dir geht, der dich sieht, mit dir mitfühlt und der einen Ausweg hat aus Lebenskrisen. Auswege, die du gar nicht für möglich halten würdest.

Nur zu oft werden wir runtergezogen in unserem Leben, mit all Ihren Lasten. Doch Gott hat uns ein leichtes Joch gegeben zum Tragen gegeben. Wir dürfen in jeder Situation unseres Lebens, unseren Herrn um Rat bitten, um Heilung bitten, um Wiederherstellung, um Befreiung und um Stärkung im Glauben.

Wir Menschen sehen und fühlen nur begrenzt, daher übersehen wir oft vieles, doch Gott übersieht nichts. Für Gott ist alles möglich, so soll auch für uns, Kinder Gottes alles möglich sein durch Gott! Wir haben das wertvolle Geschenk des Glaubens bekommen, um durch den Glauben, Überwinder zu werden, und zwar in jeder schwierigen Situation, sei es Krankheit oder Schicksalsschläge oder Armut oder Verfolgung. Unser Glauben und Hoffnung, ist auf Jesus gegründet, dies ist der Schlüssel für jede Kriese. Jesus lässt uns aufatmen, denn sein Joch ist leicht und sein Joch nimmt uns jede Angst, weil wir wissen, dass wir ein treuer und starker Gott haben, der uns nie im Stich lässt.

Egal mit was du im Moment zu kämpfen hast, sei dir gewiss, dein Glaube ist die Lösung, Gott ist die Lösung! Dein Gott ist grösser als jede Lebenskriese! Doch wende dich nicht von ihm ab, er ist und bleibt dein Retter & Versorger & Heiler!

Sei gesegnet und ermutigt,

deine Schwester im Glauben,

Noemi

Kategorien
News

Gebet für alle!

Viele Kinder Gottes haben der Lüge des Teufels geglaubt, dass wir nur für unsere Gemeinde oder unsere Nahestehenden beten sollten. Falsch, wir haben einen Gott und wir sind eine Gemeinde (Leib) und eine Herde! Alle Kinder Gottes sind aufgefordert stetig füreinander zu beten, erst recht, wenn dich jemand darum bittet oder wenn dir Gott diese Person, Gemeinde, Dienst oder Land ans Herzen legt.  

Lasst euch nie vom Gebet hindern, sondern betet zu jeder Zeit. Und dies auch für Menschen, welche man nicht persönlich kennt. Für Menschen welche in einem anderen Land wohnen, Kranke oder arme Menschen in der Not. 

Wir Kinder Gottes haben Zugang zu Gott und dürfen mit allem direkt vor seinen Thron treten. Wir müssen fähig sein für den ganzen Leib Gottes Gebete auszusprechen. So schüttet eure Herzen aus, indem ihr im Heiligen Geist betet.  

Der Leib Gottes bedürft dringendst Beter, denn im geistlichen Raum gibt es viele Kämpfe, von denen wir gar nichts wissen. Der Teufel hat Angst vor unseren Gebeten, weil hinter jedem Gebet Gottes Kraft steckt, und diese Gebete bewirken viel.  

Das Gebet ist eine Waffe, welche zu jederzeit und an jedem Ort eingesetzt werden muss. Es ist mir ein Anliegen, dass wir Kinder Gottes nicht uns selbst eigene Grenzen ziehen, nämlich aus Gemütlichkeit oder aus zeitlichen Gründen. Wir müssen lernen über das sehende Hinaus zu beten und auf das unsichtbare Wirken hoffen. Dies nennt sich Glauben, denn ein ausgesprochenes Gebet ist ein Glaubensakt. 

Je mehr Beter desto besser! Im Geist sind wir alle miteinander verbunden und wir dürfen auch aus voller Liebe für eine unbekannte Schwester oder unbekannten Bruder beten. Der Heilige Geist schenkt uns auch für diese Schwester oder Bruder die nötige Liebe und das nötige Seufzen «ABBA Vater», um ein Gebet kraftvoll im Geist auszusprechen. Lobpreis oder Bibellesen im Voraus können helfen im Heiligen Geist zu bleiben. Mach dir eine Gebetsliste! 

Paulus hat für die Gemeinde im Rom und die Gemeinde in Kolossae gebetet, obwohl er die Schwestern und Brüder noch nicht kannte. Im reichte die Verbundenheit im Geist durch unseren Herrn Jesus Christus. Uns sollte dies auch ausreichen! Man kann nie genug beten!  

Kategorien
News

Anregung zum Wachstum in Jesus

Anregung zum Wachstum in Jesus / Gedankenserneuerung:

Prüfe für dich, ob deine Charakterzüge hinderlich sind für das Reich Gottes oder förderlich?

Bitte Gott dir diese hinderlichen Charakterzüge zu zeigen und um Hilfe diese zu verändern.

Kurze Info: Gedankenserneuerung ist wichtig, um das Reich Gottes mit aufzubauen und damit Gott durch dich wirken kann. Dein Weg muss vor Gott geebnet werden, sodass Gott durch dich wirken kann. Mach Platz und deine Wege gerade für Gott!

Alle Täler sollen erhöht werden, und  alle Berge und Hügel sollen erniedrigt werden, und was uneben ist, soll gerade, und was hügelig ist, soll eben werden, denn die Herrlichkeit des HERRN soll offenbart werden Jesaja 40.4

Kategorien
News

Wer hören will der Höre!

Herr, es ist eine Wahl, dir zuzuhören. Wer hören will der Höre.

Darin ist das Wort WILL. Es ist das Wollen, dir zuzuhören. Wir müssen bereits sein unsere selbstgerechte Natur zu kreuzigen und uns deiner Gerechtigkeit & Wahrheit zu zuwenden.

Sobald wir dir Zuhören, geben wir dir eine Chance, eine Chance deine Gerechtigkeit und Wahrheit uns zu offenbaren. Das will ist so entscheidend. Es ist eine Entscheidung dir zuzuhören, es ist eine Entscheidung dir eine Chance zu geben, es ist eine Entscheidung dich kennen zu lernen und mit dir mitzugehen. Es ist eine Entscheidung deiner Wahrheit & Gerechtigkeit mehr Gewicht zu geben als meiner Wahrheit und meiner Selbstgerechtigkeit.

Meine Wahrheit ist begrenzt. Mein Leben ist begrenzt. Mein Verstand etwas zu erfassen ist begrenzt. Darum ist es so wichtig, deiner Meinung über mein Leben und über Andere mehr Gewicht zu geben.

Mein Leben dir abzugeben ist an einer Entscheidung gebunden, es zu wollen. Es zu WOLLEN, bedeutet eine Entscheidung zu treffen! Ich will oder ich will nicht.

Der Mensch will immer seine Wahrheit für die Richtige erklären und andere Menschen davon überzeugen. Wie verblendet ist der Mensch zu behaupten alles (besser) zu wissen, und zu tun, als ob er die reinste Wahrheit gefunden hat, ohne einmal Gott zu fragen, was die Wahrheit ist. Der Mensch will seine Wahrheit selbst definieren und selbst erschaffen. Doch dies geht nicht! Es gibt nur eine Wahrheit, alles andere wäre eine Lüge. Belügen wir uns also selbst? Ja! Unser Schöpfer kennt die Wahrheit und hat das letzte Wort. Warum also wollen wir, wie Götter die Wahrheit selbst erschaffen?

Herr, du weisst was gut ist für jeden Einzelnen von uns. Wir wollen immer unser ICH in den Vordergrund setzten als dir den Vortritt zu lassen. Wir müssen lernen dir alles abzugeben. Es geht nämlich hier nicht um uns! Es ging nie um uns, es ging immer um dich, denn die Welt dreht sich nicht um mich, sondern um dich, Herr Jesus!

Von Anfang an haben wir gemeint, wir könnten die Welt besser regieren als du sie regieren könntest. Wir wüssten es besser als du. Und wo hat uns dies hingeführt? Auf direktem Weg ins Verderben mit samt der ganzen Welt.

Es geht um dein Willen für unser Leben. Wollen wir dir zuhören oder nicht?

Wir wollen deine Wahrheit hören!

Kategorien
News

Was ist wertvoller für Gott, Seele oder Körper?

Gott hat mehr Interesse daran, dass es unsere Seele lebt und es gut ihr gut geht, als unserem Körper. Eine Beziehung mit Gott haben und dabei krank sein, ist besser als Gesund sein und keine Beziehung mit Gott.

Versteht mich nicht falsch, Gott ist besorgt um uns. Klar hat Gott ebenfalls Interesse, daran dass es uns gut geht, auch körperlich, aber der körperliche ist vergänglich, aber unsere Seele nicht .

Die Beziehung zu Gott hat mehr Priorität, als unser körperlicher Zustand. Darum ist es für uns Christen wichtig, mehr Aufmerksamkeit Gott zu widmen, als unserem Körper und natürlich unseren Wünschen.

Gott nutz gerne unsere Körper als seinen Tempel, als Art Gefäss oder Lenkrad, um andere Menschen- Seelen zu retten. Gott darf an meinem Lenkrad sein. Aber in erster Linie steht immer die eigentliche Beziehung zu Gott im Vordergrund, als unser körperliches wohl befinden. Gesundheit ist ein Geschenk Gottes, um für ihn auf dieser Erde zu wirken und ihm mit unserem Körper ehre zu bringen/geben.

Das Thema Gesundheit wird oft sehr menschlich Angesehen, aus dem Grund, weil der Mensch Angst hat vor dem Tod. Aber die in Christus (wiedergeborene Christen) wissen genau, dass der geistliche Tod entscheidender ist als der körperliche Tod. JESUS ist gestorben für das unsere Seele geistlich Leben darf. Das ewige Leben ist Gott und ihn zu kennen- mit ihm leben wollen.

Das menschliche Denken lässt sich oft von der Angst vor dem Tod beherrschen. Aber es gibt viel mehr als nur dieses körperliche Sein und der körperliche Tod. Wo ist die Seele dahinter, wo ist das Ewige? Doch Gottes Denkweise ist die Ewige Denkweise und nicht die begrenzte in unserem Körper. Der Mensch denkt begrenzt!

Ich bin froh, dass es Ärzte gibt und Medizin, um uns mehr Zeit zu geben uns für Gott (für das Leben) zu entscheiden. Aber das ewige Leben für unsere Seele, gibt es in dieser Welt nicht.

Nur Gott gibt Leben und nur in und mit Gott ist Ewiges Leben.

Ich weiss, es ist herausfordend so zu denken und zu handeln. Unser Leben wird spannender, lebensbejahender, liebender und produktiver für Gott, wenn wir unsere Denkweise, Gottes Denkweise unterstellen.

Kategorien
News

Götzen wollen sich immer grösser als Gott machen!

Ein ungemütliches Thema kommt jetzt, aber es muss sein. Es geht um Götzendienst.

Alles was wir grösser als Gott machen, ist ein Idol bez. ein Götze.

Auch in Momentaufnahmen kann dies der Fall sein, wie zum Beispiel, eine Krankheit grösser machen als Gott (z. B. COVID) – oder ein Problem sehen, das Grösser scheint, als es in Gottes Augen ist. Dieses Problem, welches dich dann beschäftig und versucht zu beherrschen, wäre dann also ein Götze.

Götzen haben, sind nicht unbedingt Statuen, welche man anbetet, sondern es sind Sachen, welche man mehr Aufmerksamkeit in unserem Leben, als Gott, schenken. Oder Dinge, welche wir mehr Macht zuschreiben als Gott Macht hat. Von Stars, Geld, Essen, Süchte, Partnerschaftssuche, allgmein Hobbys, Angst, Musik, Workoholic, Helikoptereltern, Gegenstände (z.B.Heilsteine), Sex, Social Media, Beauty, Handy, bis Annerkennung von Menschen usw.

Die Menge an zeitlich, gedanklicher Aufmerksamkeit macht das Gift! So wird eine scheinbar harmlose, tolle Sache ein Götz und zu einer Abhängigkeit.

Sobald dich etwas beherrscht, ist es ein Götze, so harmlos es zunächst auch scheint.

Prüfe dich, ob du etwas grösser machst als Gott ist?

jesus #gott #covid #liebe #bibel

Kategorien
News

Von Herzen Gott glauben

Du kannst die Bibel (Wort Gottes) nicht mit dem Verstand erfassen und verstehen, nur mit deinem Herzen.

Denn auch der Glaube an Jesus, kann man nicht mit dem Verstand erklären, sondern nur mit dem Herzen!

Der Mensch will nur zu oft alles rational ergründen und verstehen, doch so hindern wir als Christen, das Wirken des Heiligen Geistes und minimieren unser Potential zu wachsen und Gott Ehre zu bringen.

Gott muss dein Herz verändern, damit du mit dem Herzen sehen und verstehen kannst. Gott gibt uns zugern ein fleischliches Herz, um ihn besser zu verstehen und zu lernen nach ihm zu handeln.

Wir können natürlich weiterhin blind umherlaufen, wie verirrte Schafe, vorzugeben alles besser zu wissen, so tun als ob wir Gott seien. Oder wir bitten Gott uns die Wahrheit zu offenbaren, durch Einsicht und Bereitschaft zur Veränderung unserer Herzen, sodass wir nun sehend dem Hirten nachfolgen.

jesus #herz #glaube #christ #bibel

Kategorien
News

Ewiges Leben ist Gott zu kennen!

Eine lebendige Beziehung mit Jesus ist wichtig, um stark im Glauben zu werden und darin zu bleiben. Ohne Beziehung können wir kein Vertrauen aufbauen, logisch oder? Aus diesem Grund ist die Stille Zeit im Gebet fundamental im Christ-Sein.

Der Glaube ist nähmlich Tod ohne Beziehung mit Gott! Kein Wunder, denn Gott ist Leben und wenn wir die Beziehung mit ihm nicht pflegen, verlieren wir uns (unsere Identität in Jesus) und laufen von Gott davon, ohne es zu merken. Genau so wie es Adam, der erste Mensch gemacht hat. Wir verlieren den wesentliche aus den Augen. Mit Gott zu leben, bringt leben. Ewiges Leben ist Gott zu kennen!

So schön zu wissen, dass man in Jesus nie alleine mehr ist, auch wenn es für Aussenstehende so aussieht. Wie viel Hoffnung und Kraft bekommt so unser Leben auf dieser Welt. Diese Hoffnung dürfen wir verkünden!

Vertrauen führt zu einem hingabebereiten Herzen für Gott und sein Reich. Und wir sind bereit uns Gott vollständig Hinzugeben.

Jesus hat sich auch so hingegeben und auch wir dürfen dies tun mit Freuden!

Bis zum letzten Atemzug möchte ich diese Hingabe leben und teilen. Das ist der wahre Gottesdienst, ihm zu dienen und ehre zu bringen, dem dem Ehre gebührt, dies ist Jesus Christus.

jesus #gott #liebe #hoffnung #bibel

Kategorien
News

Der Diamant

Heute morgen hat mir der Herr was gezeigt. Ich muss mich belehren und ermahnen lassen, damit ich gute Frucht bringen kann, manchmal auch in Form von anderen Geschwistern. Denn durch unsere wahren Geschwister im Geist, spricht sehr oft Gott.

Wir Menschen sind manchmal so rebellisch. Und ein rebellisches Herz ist nicht ein Herz für Gott. Nein, der Rebell entspricht nicht mehr uns, sondern dem weltlichen, alten, verdorbenen Naturell.

Wir sind zwar Roh-Diamanten, wegen dem Geist Gottes in uns, doch wir sind noch nicht fertig. Gott sieht uns schon als Vollkommen, aber wir sind noch nicht Vollkommen. Unser Gott ist der einzige der uns Heiligen kann, uns schleifen kann, durch sein Wort (Bibel), durch den Heiligen Geist (Erkenntnisse) und durch andere Menschen, welche wirklich und wahrhaftig im Geist wandeln.

Mir ist bewusst, dass ich noch kein perekt, geschliffener Diamant bin, aber Gott wird mich zu einem geschliffenen Diamanten machen, so wie er auch dich zu einem Roh-Diamanten gemacht hat und bereits angefangen hat aus dir ein geschliffenen Diamanten zu machen. Was ist ein geschliffener Diamant? Ein demütiger, besonnener, gehorsamer Christ, geistlich gesinnter Knecht Gottes, welcher stehts nach Jesus Gerechtigkeit strebt, hingebungsvoll dienend zum Aufbau seines Reiches.

Doch das Schleifen, kann sehr schmerzhaft sein. Doch unser Lohn ist die Gute Frucht, welche daraus gewonnen wird und später dann, ewiges Leben.

Doch wie gesagt, um Frucht zu bringen und den Schliff von Gott anzunehmen müssen wir manchmal einfach den Mund halten, und die Ermahnungen Gottes anhand des Wortes prüfen und annehmen. Nur so können wir wirklich uns verändern lassen.

Sonst sind wir nur einfache, kleine rebellische Christen, nicht viel besser als diese Welt, anstatt gehorsame, dienende Christen. Unser Stolz und unser Rebell im Fleisch haben wir doch ans Kreuz genagelt oder nicht? Wollen wir nicht in unserer neuen Natur wandeln?

Dann müssen wir wohl lernen, Ermahnungen dankend anzunehmen und dies im Gebet vor Gott bringen. Wir dürfen wieder lernen, Ermahnugen anzunehmen und uns mit diesen Erkenntnis von Gott verändern lassen.

Und bald strahlen wir wieder, für den Herrn, als geschliffene Diamanten, ein Licht für diese Welt, denn wir werden das Licht Jesus (Wahrheit) reflektieren.

Ich danke allen Brüdern und Schwestern für all die Ermahnungen, damit ich weiter wachsen darf im Herrn. Danke für jeden schmerzhaften Anschliff durch den Geist Gottes. Jeder Zurechtweisung war es wert, weil ich die Frucht danach sah, die diese hervorbrachte.

Kategorien
News

Ich bin dein Herr, dein Gott

 

Ich werde dich nicht verlassen
Ich will immer bei dir sein
Ich werde dich nicht hingeben der Unterwelt
Ich will alles daran setzen dich zu mir zu ziehen
Ich will dich jeden Tag aufs Neue auf mich aufmerksam machen
Ich will dir die Wahrheit zeigen
Ich will dir ein neues Herz schenken
Ich will dir Sünden vergeben
Ich will dir helfen
Ich will dich verändern/heiligen
Ich will dich tragen
Ich will dich trösten
Ich will dich lehren
Ich will dich heilen
Ich will dich leiten auf den richtigen Weg
Ich will dir Frieden  und Ruhe schenken
Ich will dich lieb haben, wie die Mama sein Kleineskind
Ich will dein seelisches Wohl
Ich will dein Vater sein, dich züchtigen um deine Errettungs-Willen.
Ich will das du mir zu hörst und tust was ich dir sage
Ich will dein vollstes Vetrauen
Ich will dich segnen (gutes Tun)
Ich will deine ewige Errettung und mit dir in Ewigkeit Leben. Dafür will ich dich ganz für mich

Ich bin JESUS. Ich liebe dich mein Kind!
Komm mit ganzem Herzen zu mir! Ich schenke dir mein Wort und meine Liebe!

Kategorien
News

HERZ ist nicht gleich Herz

Gott sieht unsere Herzen!

1Sam 16,7 Doch der HERR sagte zu ihm: »Lass dich von seinem Aussehen und von seiner Größe nicht beeindrucken. Er ist es nicht. Denn ich urteile nach anderen Maßstäben als die Menschen. Für die Menschen ist wichtig, was sie mit den Augen wahrnehmen können; ich dagegen schaue jedem Menschen ins Herz.«

Gott schenkt uns neue Herzen! 
1Kön 3,9 Darum bitte ich dich: Gib mir ein Herz, das auf dich hört, damit ich dein Volk richtig führen und zwischen Recht und Unrecht unterscheiden kann. 

Gott verändert Herzen wenn wir ihn darum bitten!
1Kön 8,58 Er möge unser Herz ganz nach ihm ausrichten, damit wir seine Gebote befolgen und auf alle Weisungen und Gesetze achten, die er unseren Vorfahren gegeben hat!

Gott möchte dein ganzes Herz haben!
1Kön 9,3 Er sagte zu Salomo: »Ich habe dein Flehen erhört. Diesen Tempel, den du gebaut hast, habe ich als einen heiligen Ort erwählt, an dem ich selbst für immer wohnen will. Mein Blick wird stets auf ihm ruhen, denn mein Herz hängt an ihm.

Aus unseren Herzen entspringt das Gute oder das Böse!
Mt 12,34 Ihr Schlangenbrut! Wie könnt ihr durch und durch bösen Leute überhaupt etwas Gutes reden? Wovon das Herz erfüllt ist, das spricht der Mund aus!

Gott prüft unsere Herzen!
2Sam 22,27 Wer ein reines Herz hat, kann sich ganz auf dich verlassen, doch falsche Menschen führst du hinters Licht.

Ein Gotttreues Herz hilft uns auf dem richtigen Weg zu bleiben!
1Chr 29,19 Gib auch meinem Sohn Salomo ein Herz, das voll und ganz dir gehört, damit er stets dein Gesetz, deine Gebote und Weisungen befolgt. Steh ihm bei, wenn er den Tempel baut, für den ich alles vorbereitet habe!«

Gott redet in unsere Herzen!
Neh 2,12 brach ich mitten in der Nacht auf, begleitet von einigen Männern; nur ich hatte ein Reittier dabei. Ich erzählte niemandem, welche Aufgabe Gott mir für Jerusalem ans Herz gelegt hatte.

Wer Gott liebt, hat sein Herz bei Gott
Ps 26,8 HERR, dein Haus ist erfüllt von deiner Herrlichkeit; an diesem Ort hängt mein Herz.

In meinem Herzen ist Frieden und Freude!
Ps 57,8 Gott, mein Herz ist voller Zuversicht, ja, ich bin ruhig geworden im Vertrauen auf dich. Darum will ich singen und für dich musizieren.

Mein hartes, gottloses Herz ist unheilbar krank! Ausser man glaubt an Jesus!
Jer 17,9 Nichts ist so undurchschaubar wie das menschliche Herz, es ist unheilbar krank. Wer kann es ergründen?

In unseren Herzen ist Gottes Gesetz gelegt!
Hebr 8,10 Aber dann werde ich mit dem Volk Israel einen neuen Bund schließen. Und der wird ganz anders aussehen: Ich schreibe mein Gesetz in ihr Herz, es soll ihr ganzes Denken und Handeln bestimmen. Ich werde ihr Gott sein, und sie werden mein Volk sein.

Unsere Herzen haben einen Herr!
1Joh 2,15 Liebt nicht diese Welt und hängt euer Herz nicht an irgendetwas, das zu dieser Welt gehört. Denn wer die Welt liebt, kann nicht zugleich Gott, den Vater, lieben.

Es ist ein Kampf um die Herzen der Menschen, wie sieht es mit deinem Herzen aus? Auf was ist dein Herz gerichtet?

Kategorien
News

Das Zelt

Ein Zelt, scheint auf den ersten Blick Sicherheit von Wind, Wetter und Wildtieren zu bieten.

Doch was passiert, wenn um das Zelt die Welt auseinanderbricht? Ist dann das Zelt noch geschützt? Oder geht es mit der Welt mit zu Grunde auf dem das Zelt steht?

Es gibt Menschen, die schlafen im Zelt und kriegen nicht mit, dass die Welt auf dem das Zelt gebaut ist, bald untergeht. Dem Tode verurteilt! Sie bekommen nichts mit, da sie das Zelt für genug sicher halten, sodass sie nur bis zur Zelttüre denken und nicht darüber hinaus. Sie leben in einer Art Seifenblase, welche von innen kuschlig, warm und sicher wirkt, aber vom aussen betrachtet, eine tickende Zeitbombe ist. Die Blase droht zu platzen! Schlafend scheint alles so friedlich!

Es gibt Menschen, die spüren, das aufkommen der Gefahr, sie versuchen und schaffen es auch, das Zelt zu verlassen. Sie merken, dass das Zelt ihnen nicht genug Schutz und Sicherheit bietet. Sie öffnen die Zelttür und verlassen das Zelt, aber ohne zu wissen, was da draussen wirklich Sache ist und welche Gefahren drohen. Denn kaum aus dem Zelt geschafft, werden sie von Nichtigkeiten, falschen Versprechungen oder Sicherheiten in den Bann gezogen, sodass nun die Welt, ihnen Sicherheit bietet. Nicht mehr das Zelt, aber die Welt auf dem das Zelt steht, wird nun ihre neue Spielwiesen, ihr neues Zuhause. Man hofft darauf, sich selber durch den neuen eingeschlagenen Weg genug Rettung zu verschaffen, sodass sich die Welt schon irgend wie weiter drehen wird, somit auch ihr Leben. Man versucht aus eigener Kraft dem drohenden Untergang zu entkommen. Doch der neue Weg den sie eingeschlagen haben, fürt nicht zur Erettung, sondern ebenfalls in den Tod.

Es gibt Menschen, die im Zelt aufgewacht sind und merken, dass etwas schief läuft, sie sehen, dass Gefahr droht, nicht nur die Gefahr im Zelt zu bleiben, sondern auch die Gefahr, dass die Welt, auf dem das Zelt steht, Untergehen wird. Sie verlassen das Zelt, ja, sie verlassen sogar die Welt, mit der Hoffnung auf Erettung, auf was Unsichbares und auf ein neues Leben.

Es ist der Glaube auf einen besseren Weg, auf eine Zukunft, der Glaube auf ein sicherere Heimat in der Ferne. Es ist dieser Glaube, der diesen Menschen Flügel verpasst und ihnen ermöglicht, so das ferne ewige verheissene Land zu sehen, finden und zu betreten. Sie lassen alles hintersich, diese Welt und ihre Fake Sicherheiten, und setzten ihr ganzes Leben auf was ganz Neues! Genau, sie haben das sinkende Schiff verlassen.

Hast du schon Flügel oder bist du noch schlafend im Zelt?

Ich bin dir Dankbar Vater, Gott, dass du mir durch deinen Sohn offenbart hast, dass es Erettung gibt und ewiges Leben. Danke, dass in mir der Glaube an Jesus Christus, bewirkt, dass ich frei und ungebunden zu dir, ins Leben fliegen kann. Danke dass du mich freigekauft hast und mir die Verblendung der Welt gezeigt hast. Danke, dass du mir den Weg aufzeigst und ich das verheissene Land in der Ferne sehen darf. Danke dass ich mich ganz auf dich verlassen kann und daran, aus Gnade durch Glaube gerettet zu sein. AMEN!

Kategorien
News

Der Herr ist meine Stärke und meine Festung

Wärend meines Krankenhausaufenhaltes hat Gott mir gezeigt, was es heisst, ihn persönlich kennen zu dürfen.

Er zeigte mir ganz klar, den Segen, den man hat, wenn man ein Kind Gottes sein darf.

Da wo für andere Menschen schluss ist, da war für Gottes Kind erst der Anfang. Da wo Angst, Verzweiflung und Hoffnungslosikeit regiert, war für Gottes Kind Frieden, Ruhe und Vertrauen.

Ja, sogar Freude und Dankbarkeit, war in der einen Ecke des Krankenhauszimmers zu spüren. Bei mir Bewirkte dies, dass ich viel vom Herrn erzählte und ihn somit lobte.

Da war ein Kind Gottes und Gott war mit ihr!

Das ganze Pflegepersonal inkl. Ärzte wussten, dass ich Gott kannte und liebte! Und sie sahen, dass keine Träne mein Gesicht runterlief, weil ich alles auf eine Karte setzte, auf ihn, den König der Könige. Denn was blieb mir denn anderes übrig?

Ich merke wie traurig es ist, Menschen zu sehen, welche Gottfern leben und gleichzeitig zu wissen, dass Gott diesen Menschen ihre Ängste nehmen und diese mit Frieden austauschen könnte, würden sie Gott nur in ihr reinsprechen Leben lassen. Das Erkennen, dass Gott Gut ist und nur Gutes für uns bereit hält, ist der erste Schritt zur Hoffung in Gott und seinem verheissenen Frieden (als Kind Gottes) .

Ich sah auch Menschen, welche in ihrer Verzweiflung, nicht mehr alles unter Kontrolle zu haben, zerbrachen. Nicht sie zerbrachen, sondern das Lügenkonztrukt, um sie herum. Und da sie abhängig von der Lüge waren und ihr glaubten, fühlte es sich an, als ob sie zerbrachen, und ihr ganzes Leben um sie.

Und genau da, würde Gott, Licht ins Dunkle bringen, durch Glaube bringt Gott Heilung uns Hoffnung. Durch Unglauben kann Gott nicht wirken, das Einzige, was durch Unglaube wirkt ist alles Schlechte.

Wo es keine Hoffnung gibt, regiert der Tod!

Und auch wir Kinder Gottes, müssen uns immer wieder aufs Neue Entscheiden uns am Glauben festzuhalten. Wie ein kleines Baby Äffchen, dass sich an seiner Mutter klammert, müssen wir uns an Jesus klammern! Auf ihn können wir uns immer verlassen, aber nur weil wir wissen, wer er ist und das er Leben gibt. Wenn nicht er, wer dann?

Der Glaube in Jesus versetzt Berge!

Diese Sprichtwort ist die Wahrheit. Den Glaube ist eine imense Kraft, weil man nicht die Kraft aus sich schöpft, sondern aus Gott, der Leben ist und zu allem im Stande ist. Nur da wo Glaube ist, das Haus, das auf festem Boden gebaut wurde, da ist Gott und wo Gott ist, da wirkt das Leben und Wunder werden sichtbar.

Ich glaube daran, dass Gott nur da wirken kann, wo der Glaube, die Lüge überwindet. A la dein Glaube hat dich geheilt/gerettet, nicht du selbst, nicht die Lüge, nicht deine Werke oder Taten, sondern der Glaube an einen Gott der Gut ist und alles kann!

Kind Gottes zu sein, ist das Licht zu suchen, zu kennen, darauf zu hoffen, auch wenn man im ersten Moment nur Dunkelheit, um sich sieht.

Wahrer Glaube heisst sich an Gott festzuhalten!

Kategorien
News

Gemeinschaft als Verführung

Gemeinschaft kann sehr gefährlich sein, wenn es darum geht, seine eigenen Wünsche (Fleisch) zu befriedigen, anstatt Gottes Wünsche (Geist).

Wer von seiner sündigen Natur bestimmt ist, der folgt seinen selbstsüchtigen Wünschen. Wenn aber Gottes Geist uns leitet, richten wir uns nach seinem Willen aus. Römer 8.5

Ich weiss, ich werde sicherlich auf Ohren treffen, welche dies vielleicht nicht hören wollen, aber tortzallerdem wollen wir bei der Wahrheit bleiben, welche lautet:

Als Kinder Gottes, wollen wir nicht im Fleisch wachsen, sondern im Geist. Radikaler geschrieben, wir wollen nicht das Schlechte in uns bedienen, sondern das Gute.

Wenn wir uns von unserer sündigen Natur bestimmen lassen, leben wir in Auflehnung gegenüber Gott. Denn die alte Natur ist nicht bereit, sich Gottes Gesetz unterzuordnen. Ja, sie kann das gar nicht. 8 Deshalb kann Gott an solchen Menschen kein Gefallen finden. 9 Nun aber seid ihr nicht länger eurem selbstsüchtigen Wesen ausgeliefert, denn Gottes Geist bestimmt euer Leben – schließlich wohnt er ja in euch! Römer 8.7

Versteht mich nicht falsch, Gemeinschaft zu haben & pflegen (mit wiedergeborenen Christen), kann was sehr wertvolles sein, besonders dann, wenn man im Wachstum mit dem Herrn, an einem Punkt angelangt ist, wo es nicht vorwärts geht – soll heissen, man befindet sich gerade in einer Wüstenperiode (was jedoch nur temporär ist) –  Genau da, sind wir Christen von dem Verführungen des Teufels nicht geschützt, genau dann wenn wir denken, dass Gott uns vergessen haben könnte. In diesen Momenten, kann eine Gemeinschaft in Christus, ermutigen, ermahnen, die Liebe zu Gott erneut entfachen und uns von falschen Gedanken befreien.

Doch was passiert, wenn wir zuerst die Gemeinschaft mit Christen suchen, anstatt die Gemeinschaft mit dem Herrn?

So wird schnell, etwas was wirklich schön und gut ist, etwas Verführerisches – denn auch die Begierden des Fleisches, lenken uns nur oft vom Wandel mit dem Herr und das Gespräch (Stillen Zeit) mit Gott ab.

Es ist wichtig, zuerst Gott zu suchen, bevor man die Gemeinschaft sucht, denn in erster Linie ist nicht die Gemeinschaft die uns das Leben schenkt, sondern die persönliche Beziehung zu unserem Herrn.

Wenn das Pflegen der Gemeinschaft wichtiger ist, als in die Stille mit Gott ein zu gehen, kann die Gemeinschaft ein Götze werden – denn alles was man über Gottes Wille stellt, ist nicht von Gott und wir füttern unser fleischliche Natur!

So lasst uns zuerst Gottes Gemeinschaft suchen, bevor wir uns ins nächste Gemeindetreffen stürzen und vergessen, durch wen und warum wir diese Gemeinschaft überhaupt haben dürfen.

Es ist gut möglich, dass wir uns in einem Wachstums-Stopp im Geist befinden, weil wir nicht Gott zuerst die Ehre geben, sondern unseren Mitmensch um uns herum. Was dazu führt, dass wir von Gott immer mehr abkommen und für Verführungen anfälliger werden. Wüstenzeit ist eine Trockenzeit! ERGO: Durst nach dem Herrn, nach dem Wort Gottes, ohne sich zum Herrn zu zu wenden.

In der Regel ist es ja so, dass wir uns vom Geist Gottes leiten lassen sollten, um herauszufinden, was Gottes Wille ist in unserem Alltagsleben ist, und auch ob es nun Zeit ist, sich mit den Kinder Gottes zu treffen oder sich zuerst mit dem Herrn zu befassen (Bibel, Gebet, Lobpreis).

So werden wir erkennen, dass wir wenn wir keine Frucht bringen oder eine Wachstum-Stopp im Herrn haben, dass es oft durch Ablenkungen im Alltag entsteht. Und hier kann nicht nur die Gemeinschaft mit anderen Menschen verführerisch sein, sondern auch Social Media, Studium usw.

Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen. Wenn ihr für ihn lebt und das Reich Gottes zu eurem wichtigsten Anliegen macht, wird er euch jeden Tag geben, was ihr braucht. Matthäus 6, 33

Doch Gemeinschaft mit unseren Brüdern und Schwestern ist was schönes, wenn es am heutigen Tag für dich, von Gott, auf dem Plan steht.

Setzt du die Gemeinschaft an erster Stelle oder Gott ?