Gottesdienst in der Krinne Brugg / Lobpreis-Support

Wir freuen uns, dass wir die Gemeinde Krinne in Brugg im Lobpreis unterstützen dürfen.

Public Worship – Lobpreis am Bahnhof Altdorf (Uri)

Lobpreis auf dem Bahnhof

Zwischen 18:00-19:00 Uhr Lobpreis auf dem Bahnhof Altdorf.
Anschliessend Gebets- und Lobpreiszeit von 19:30-21:00 Uhr in den Räumlichkeiten des ICF Altdorf.

Was ist Public-Worship?

Mit Public-Worship wollen wir Gottes Grösse und Macht überall bekannt (Public) machen. Wir wollen seine Herrlichkeit und seine Liebe in die ganze Schweiz
hineintragen. Wir wollen das Licht in die Dunkelheit bringen und das ganz einfach mit Lobpreis.

Wer kann mitmachen?

Alle, die ein Interesse haben, Gott durch Lobpreis (im Geist und in Wahrheit «Joh. 4,23-24») anzubeten. Das Alter oder die Gemeinde-/Kirchenzugehörigkeit spielt keine Rolle.

Mitmachen erwünscht!

Du möchtest aktiv im Public-Worship Team mitmachen?
Dann melde dich bei uns:
Per E-Mail: info@david-dienst.ch
oder ruf uns an: 078 408 20 72

PUBLIC WORSHIP – Lobpreis am Bahnhof Glarus

Lobpreis auf dem Bahnhof

Zwischen 18:15-18:45 Uhr Lobpreis auf dem Bahnhof Glarus.
Anschliessend Gebets- und Lobpreiszeit von 19:15-20:30 Uhr in den Räumlichkeiten der Pfimi Glarus.

Was ist Public-Worship?

Mit Public-Worship wollen wir Gottes Grösse und Macht überall bekannt (Public) machen. Wir wollen seine Herrlichkeit und seine Liebe in die ganze Schweiz
hineintragen. Wir wollen das Licht in die Dunkelheit bringen und das ganz einfach mit Lobpreis.

Wer kann mitmachen?

Alle, die ein Interesse haben, Gott durch Lobpreis (im Geist und in Wahrheit «Joh. 4,23-24») anzubeten. Das Alter oder die Gemeinde-/Kirchenzugehörigkeit spielt keine Rolle.

Mitmachen erwünscht!

Du möchtest aktiv im Public-Worship Team mitmachen?
Dann melde dich bei uns:
Per E-Mail: info@david-dienst.ch
oder ruf uns an: 078 408 20 72

PUBLIC WORSHIP – Lobpreis am Bahnhof Aarau

Lobpreis auf dem Bahnhof

Zwischen 18:15-18:45 Uhr Lobpreis auf dem Bahnhof Aarau.
Anschliessend Gebets- und Lobpreiszeit von 19:15-20:30 Uhr in den Räumlichkeiten der Vineyard Aarau.

Was ist Public-Worship?

Mit Public-Worship wollen wir Gottes Grösse und Macht überall bekannt (Public) machen. Wir wollen seine Herrlichkeit und seine Liebe in die ganze Schweiz
hineintragen. Wir wollen das Licht in die Dunkelheit bringen und das ganz einfach mit Lobpreis.

Wer kann mitmachen?

Alle, die ein Interesse haben, Gott durch Lobpreis (im Geist und in Wahrheit «Joh. 4,23-24») anzubeten. Das Alter oder die Gemeinde-/Kirchenzugehörigkeit spielt keine Rolle.

Mitmachen erwünscht!

Du möchtest aktiv im Public-Worship Team mitmachen?
Dann melde dich bei uns:
Per E-Mail: info@david-dienst.ch
oder ruf uns an: 078 408 20 72

Kategorien
News Public-Worship

Wohnmobil gesucht!

Wir suchen dringend ein grosses Fahrzeug für unsere zukünftigen Public Worship Einsätze! Gott ist würdig, an jedem Ort, zu jeder Zeit und unter allen Umständen angebetet zu werden. Seit September 2018 sind wir jede Woche auf Schweizer Bahnhöfen unterwegs, um Gott mit Lobpreis zu ehren. Unser Wunsch ist es, Gott nicht nur auf Bahnhöfen, sondern auch an Plätzen, Strassen, Seen, Flussufern und auf Pässen zusammen mit Christen aus den Regionen im ganzen Land anzubeten. Wir träumen von einem grossen Wohnmobil, welches wir mit der nötigen Technik so ausrüsten können, dass wir gemeinsam mit Christen einfach an jedem Ort, zu jeder Zeit und unter allen Umständen, unabhängig von Strom oder anderen Dingen, Gott mit Worship lobpreisen können. Überall! Deshalb sind wir auf der Suche nach einem solchen Fahrzeug.

Damit wir uns nicht ein solches Wohnmobil basteln müssen, brauchen wir dringend deine Unterstützung… Danke für jeden Hinweis und jeden gespendeten Rappen 🙂

Unterstützung jeder Art ist uns herzlich willkommen! Ob finanziell mit dem Stichwort „mobil“, ob durch Hinweise (ich kenne jemanden, der kennt jemanden, dessen Cousin hat ein unbenutztes Wohnmobil) oder durch Sponsoring eines solchen grossen Fahrzeugs.
Weitere Informationen gibt gerne Marco Jörg, Leiter von David Dienst Schweiz (info@david-dienst.ch).

Kategorien
News

Warum ist Worship anders?

Von Kurzem erhielt ich eine Anfrage von einer Person, die selbst auch Worship macht. Die Frage war, ob ich an einem christlichen Event ein paar Lieder spielen und singen könnte. Es sollte einfach maximal 20 Minuten gehen.

Warte einmal: Lieder spielen…!?

Ich verstehe, was sie damit gemeint hat. Trotzdem erinnerte mich diese Anfrage an meine Schulzeit zurück, in der wir „Lieder sange$n“. In unseren Kirchen singen wir schon Lieder, aber ist es nicht noch viel mehr als das? Ich frage mich gerade zu welchem Zeitpunkt Worship/Anbetung/Lobpreis in unseren Kirchen zu einem „Lieder singen“ geworden ist? Ist mit Worship nicht eine ganzheitliche Anbetung gemeint? Das sogar auch anders als mit Musik ausgedrückt werden kann.

In Johannes 4,24 sagt Jesus selbst, dass wir ihn „im Geist und in der Wahrheit anbeten“ (Schlachter 2000 Übersetzung) sollen. Das Wort für „Geist“ ist im griechische mit „pneuma“ übersetzt, was oft für den Heiligen Geist und in diesem Fall speziell für „Vater Geist“ oder „Geist Gottes“ verwendet wird. Die Wahrheit ist nach Johannes 14,6 eine Person: Jesus. Wir sollen Gott also im Heiligen Geist und in Jesus (oder seinem Stellvertreter hier auf Erden, also dem Heiligen Geist) anbeten.

Worship/Anbetung/Lobpreis ist also viel mehr als nur ein „Lieder singen“. Es passiert etwas auf einer geistlichen Ebene. Anders ausgedrückt ist es geistliche Kampfführung (und das schreibt hier gerade jemand der in einer konservativen Freikirche aufgewachsen ist). Es ist also nicht etwas, was wir sehen, sondern es verändert sich etwas in der unsichtbaren Welt. Das kann für dich jetzt etwas Neues sein und wir stellen uns gerne zur Verfügung, um dir das genauer zu erklären, was wir damit meinen.

Der Heilige Geist soll uns leiten in diesem Moment der Anbetung (wobei ich Anbetung mehr als einen Lebensstiel sehe, als nur 20min an einem Sonntagmorgen. Natürlich geht das innerhalb einer Zeit (auch von 20 Minuten). Wenn aber der Heilige Geist wirkt, dann sollten wir auch die Grösse haben und ihn nicht daran hindern und je nach dem einfach weiter zu „worshippen“, solange es dann auch gehen mag.

Actionstepp:
Eine vielleicht provokante Frage, die ich mir selbst auch immer wieder stelle: Singen/spielen wir noch Lieder, oder beten wir schon an?

Schreibe doch deine Meinung dazu gerne in die Kommentare.

Kategorien
News

Kirche & Gesellschaft: Mit Lobpreis die Schweiz verändern

Unter diesem Titel hat Radio LifeChannel einen kurzen Beitrag über den David-Dienst veröffentlicht. Im Interview erklärt der Gründer Marco Jörg seine Vision für den David-Dienst und was es mit diesem Namen auf sich hat. Hier geht’s zum Beitrag.
Verstehst du nach dem Anhören des Interviews die Vision besser? Was für Ideen hast du, um Lobpreis vermehrt in unser Land hinauszutragen? Schreib uns deine Meinung in die Kommentare.

Kategorien
News

Worship-Tipp: Zueversicht

Heute ist die Plattentaufe der Upstream-CD, mit namens: „Retter“. Zwei Lieder sind schon online und wir müssen sagen: Sie haben sich dieses Mal wiedereinmal selbst übertroffen! Besonders hervorheben möchten wir das Lied: Zueversicht. Die eingängige Melodie und die treffenden Reime sind wirklich ein Merkmal von Upstream: „Du bisch de Fels won i druf chan stah, Du bisch de Gott won i mi druf verlahn“ heisst es im Chorus. Aber auch theologische werden die Lieder von Upstream immer tiefer.
Sehr geeignet ist dieses Lied für den Beginn eines Gottesdienstes. Auch animiert es durch den geraden Beat automatisch zum Klatschen. Vom Arrangement her kommt zuerst nur einen halben Chorus und erst das zweite Mal den ganzen, was das Lied noch spannendes macht. Was vor allem heraussticht, ist der Break in 2:15min. Dieser ist wirklich einmal etwas anderes und völlig Unerwartetes! Gespannt, wie das Lied klingt?

Hier kannst du das Lied anhören.

Was ist Deine Meinung zu diesem Lied? Was findest Du das Beste daran? Hast es schon einmal Live gespielt? Schreibe es doch gleich hier in die Kommentare.

Kategorien
Public-Worship

Public Worship am Bhf Bern

Als wir am Nachmittag bei Livenet.ch zu Gast waren, wurden wir sehr herzlich begrüsst. Nach einem kurzen Gespräch mit einem der Mitarbeiter meinte dieser: „Wenn ihr wollt, könnt ihr heute einen Livestream auf facebook haben von eurem Public-Worship hier in Bern“. Mit dem haben wir nicht gerechnet und waren hell begeistert.
Gesagt, getan. Am Abend konnten wir dann wirklich Livestreamen und so den Public-Worship auch im Internet zugänglich machen. Was für ein grosser Segen! Auch bedanken wir uns ganz herzlich dem Ehepaar, dass uns eine Büchse voll von selbst gebackenen „Weihnachtsguetzli“ schenkte. Diese durften wir unter anderem auf unserem Nachhauseweg mit einer Kondukteurin Teilen, die einen sehr schweren Tag hatte.
Was in Bern passiert ist, soll weiter in die Schweiz rausgetragen werden.
Hast Du ein Erlebnis während dem Public Worship gemacht, dann lass es uns hier in den Kommentaren wissen. Wir lieben es, wenn wir möglichst nahe mit euch in Kontakt sind.

Kategorien
Public-Worship

Public Worship im Bahnhof Basel SBB

Heute um 18:00 haben sich im Bahnhof Basel SBB etwa 130 Christen aus der Region zusammengefunden, um gemeinsam Gott anzubeten. Es war so genial zu erleben, wie Jung und Alt miteinander sangen, klatschten und teilweise sogar tanzten, alles zur Ehre unseres Gottes!
Wenn du dabei warst und etwas mit uns teilen möchtest, schreib einen Kommentar oder sende uns eine Mail an info@david-dienst.ch.

Hast du Videos oder Fotos von diesem oder anderen Stationen der Public-Worship Tour? Dann poste sie doch auf Facebook oder Instagram und tagge uns darauf #daviddienst #publicworshiptour! Du darfst uns die Bilder natürlich gerne auch per Mail zukommen lassen.

Kategorien
News

Worship-Tipp: Du bisch no meh

Als David Dienst Schweiz lieben wir es, die Worshipkultur in unserem Land zu fördern. Aus diesem Grund möchten wir hier neue schweizerdeutsche und hochdeutsche Lieder vorstellen, die in den Gemeinden gespielt werden können.

Das erste Lied, dass wir hier in unserem Worship-Tipp Blog vorstellen möchten, ist: „Du bisch no meh“ von GfC Bern Worship. Wenn man an GfC (ehemaliger Brüderverein) denkt, kommen einem als Erstes vielleicht Choräle in den Sinn. Dieses Lied ist jedoch ganz anders! Tief verwurzelt in Gottes Wort, wie man es von der GfC kennt, überzeugt dieses Lied mit der eingängigen Melodie und mit ihrem EDM (Electronic-Dance-Music) Sound. Dieses Lied ist ebenfalls sehr geeignet, als Akustikversion zu spielen. Hervorragend für den Start einer Lobpreiszeit.